Babyschreien Onlinekurs

Für einen klaren und souveränen Weg durch eure Weinkrisen.

Lerne Babys Weinen verstehen und durchbreche jetzt euren kräftezehrenden Kreislauf aus Hilflosigkeit und unzähligen Beruhigungsstategien.

"Ich war verzweifelt, weil nichts mehr half. Ich hatte jedes mal so Angst vor dem Weinen und wusste gar nicht mehr, was ich noch tun soll. Du hast mir die Angst genommen, weil ich es jetzt viel besser verstehe. Und ich weiß jetzt auch, wie wichtig ich selbst beim Trösten bin und geb mir jeden Tag Mühe auch etwas Kleines für mich zu tun. Danke für deine wertschätzende Art und deine Mühe, die du dir mit uns gemacht hast." (Jenny)

Das erwartet dich im Babyschreien Onlinekurs:

  • Persönliche Begleitung via Whatsapp
  • 1 Jahr Zugriff auf alle Inhalte
  • 4 vollgepackte Module
  • Flexibler Kursstart
  • 24 Lernvideos & Wissenspodcasts
  • Individueller Kursfahrplan
  • 44 seitiges Workbook
  • 6 geführte Entspannungstechniken
  • 10% Gutschein auf einen Erste Hilfe Kurs bei Luett&Safe
  • Entspannungstoolbox für Caremomente im Alltag
  • Beruhigungsquickguide für den schnellen Übebrlick über alle Beruhigungsstrategien
  • Umfangreiches Lernmaterial (eBook + Worksheets)

Eure basis - Bindung & bedürfnisse

Vielleicht fragst du dich, warum wir uns ersteinmal um das Thema Bindung kümmern. Das ist ganz einfach, denn Bindung ist Voraussetzung dafür, dass Trösten gelingen kann. Und da sich viele Eltern über die Qualität ihrer Bindung zum Kind sorgen, wenn es weint, erfährst du hier alles Wichtige zu diesem Thema. Wir beleuchten es von Geburt an und nehmen dabei die ersten Monate in den Fokus. Denn gerade in den ersten 3-4 Lebensmonaten kann das Babyweinen als besonders einschneidend erlebt werden. Und wir schauen uns auch an, welche Bedürfnisse ein Säugling hat. Denn diese hängen eng mit dem Weinen zusammen.

Das Warum

Jede Mama und jeder Papa möchte sein Baby verstehen. Besonders dann, wenn es weint. Das Weinen eines Babys ist für uns Menschen ein Alarmsignal, welches uns sofort aufhorchen lässt. Das hat die Natur prächtig eingerichtet, damit ein Baby überleben kann. Hinter diesem Alarmsignal stecken jede Menge Möglichkeiten, auf was das Baby aufmerksam machen möchte. Bei vielen Eltern sorgt das nicht immer eindeutig lesbare Weinen für Druck und Stress. Und manchmal entstehen daraus auch erste emotionale Krisen. Das Thema Babyweinen ist also ein sehr komplexes Thema, da es hier nicht nur um das Baby selbst geht, sondern auch um die betreuende Person. Denn für ein weinendes Baby macht es einen großen Unterscheid, ob es von einer Person begleitet wird, die Panik erlebt oder Zuversicht ausstrahlt. In diesem Modul betrachten wir daher die Faktoren, die das Babyweinen auslösen. Und schauen uns auch jene an, die dich als Trostspender beeinflussen.

Wie Trösten funktioniert

Ja, das ist die Frage aller Fragen! Ich verrate dir was: deine Aufgabe wird es sein die Dinge zu tun, die das Beruhigungssystem deines Babys aktivieren. Und dein Baby wird dann seinen Weg der Beruhigung selbst gehen. Das heißt, dass es nicht darum geht, dass DU das Weinen abstellen sollst. Sondern deinem Baby genau das gibst, womit sein Beruhigungssystem anspringen kann und dann Schritt für Schritt und in seinem Tempo arbeiten kann. Im Modul klären wir die Faktoren, die dich beim Trösten beeinflussen und welche die Beruhigung deines Babys aktivieren. Zudem erlernst du hier auch Strategien, die deine eigene Entspannung unterstützen.

Wie du ruhig und souverän bleibst

Unsere elterliche innere emotionale Balance und Ruhe während des Weinens ist ein wichtiger Beruhigungsfaktor. Um einem Baby hilfreichen Trost zu spenden, stehen 2 Möglichkeiten zur Verfügung: Prävention und Aktion. Prävention, also sich um sein Wohlsein zu kümmern, ehe man in eine emotionale Schieflage gerät, ist immer der bessere Weg. Denn sie sorgt dafür, dass man länger in der Balance bleibt und frühzeitig spürt, wenn sich dieser Zustand ändert. Das Elternsein ist oft verbunden mit dem Zurückdrängen eigener Bedürfnisse, was bei fehlendem Ausgleich zu Unwohlsein, Stress und reduzierter Bindungsbereitschaft führt. Daher möchte ich dir in diesem Modul genau die Strategien zeigen, die deine innere Ausgegelichenheit positiv beeinflussen.

 

Babyschreie sind messerscharf und beeinflussen unsere emotionale Balance immens. Um Babys Beruhigung positiv zu beeinflussen, braucht es deine innere Bindungsbereitschaft und viel weniger aktives Tun, als du jetzt vielleicht vermutest.

MAN SIEHT DEN WALD VOR LAUTER BÄUMEN NICHT!

Weil die innere Balance auf Grund der hohen Belastung ins Wanken geraten ist. Zudem hören wir immer wieder: "Ein Baby darf nicht weinen, das schadet ihm." Und das verunsichert noch mehr und man möchte um jeden Preis das Weinen abstellen oder im Keim ersticken. Und schwuppdiwupp befindet man sich in einem Kreislauf aus unzähigen Beruhigungsstrategien und weiß nicht mehr weiter. Was man noch tun soll, wie man wieder zu Kräften kommen soll. Was man falsch macht.

Der 2. Punkt ist, dass wir Trösten nicht wirklich gelernt haben. Durch Vorbilder in der Kindheit. Viele von uns kennen auch heute noch den Spruch: "Wenn du wieder lieb bist, kannst du rauskommen." Kennst du ihn auch? Emotionen zu zeigen hat nichts mit "lieb sein" zu tun, denn sie sind Teil jedes gesunden Lebens. Es geht viel mehr darum wie es dem Trostspender mit den durch das Weinen ausgelösten, eigenen Emotionen geht und ob er sich in dieselbe Stimmung reinziehen lässt oder stabil bleibt. Und genau das hat etwas mit seiner momentanen emotionalen Balance zu tun.

Mit dem Babyschreien Onlinekurs zeige ich dir einen Weg durch die Weinkrise, denn ganz abstellen können wir das Weinen nicht und ist auch nicht im Sinne des Babys. Es geht vielmehr darum wieder mehr Sicherheit und Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten zu gewinnen und Klarheit zu bekommen, was das Baby hat und wie du ihm ein stabiler Trostspender sein kannst. Und automatisch wirst du wieder Kraft und Energie gewinnen, weil du dein Bewusstsein fürs Weinen und das Trösten schärfst.

All die Antworten auf
eure Fragen

Wie läuft der Babyschreien Onlinekurs ab?

Nach deiner Buchung kannst du direkt loslegen und mit Hilfe des Kursfahrplans Schritt für Schritt Licht ins Dunkel bringen. Er zeigt dir, wann du dir was aneignest. Regelmäßig wirst du gebeten ein Foto deines Worksheets zu machen und es mir via Whatsapp zu schicken. So bekomme ich einen Einblick, wie ich dir noch hilfreich sein kann.

Zudem hast du jederzeit die Möglichekit über Whatsapp mit mir in Kontakt zu kommen. Du bist also nicht allein!

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich?

Du brauchst lediglich einen Internetzugang sowie ein Endgerät wie ein Smartphone, Tablet oder einen PC. Das eBook sowie die Worksheets kannst du umweltschonend direkt bearbeiten oder bei Bedarf ausdrucken.

Gibt es im Babyschreien Onlinekurs eine Anleitung, was wir uns wann anhören?

Im Babyschreien Onlinekurs stelle ich euch einen Kursfahrplan bereit, der euch Schritt für Schritt und in kleinen Häppchen durch den Kurs führt. Ihr bekommt nicht mehr als 1-2 Podcasts und 1-2 Übungen pro Tag. Denn ihr sollt stressfrei und gemütlich euren Weg durch die Weinkrise finden. Und wenn ihr mal nicht alles schafft, ist das gar kein Problem. Dann geht ihr einfach einen Tag später als geplant im Fahrplan weiter.

Wann können wir starten?

Jederzeit! Sobald ihr gebucht habt, legt ihr los.

"Danke Anika, du warst unsere Rettung! Und wir haben so mega viel für später mitgenommen, dass sich auch ohne Krise der Kurs sowas von gelohnt hat." (Jule & Tim)

Wieso mir Babys Weinen am herzen liegt

Weil ich selbst ein Thema mit dem Weinen und Trösten hatte. Ich habe immer wieder Ratschläge gehört, die du ganz bestimmt auch kennst: "Das macht man so. Das muss ein Baby lernen. Es wird sich schon beruhigen."

Natürlich half mir das alles gar nichts und das ganze machte mich noch aufgeregter. Einige Jahre später, als dann die Autonomiephase kam, war das Weinen und Trösten wieder ein Punkt. Wie fängt man kindliche Emotionen auf und bleibt gleichzeitig in seiner innerlich ruhigen und entspannten Haltung?

Das, was du hier lernen wirst, bereichert also nicht nur deine jetzige Situation, sondern gibt dir auch all das mit an die Hand, was du später mit deinem großen Kind brauchen wirst. Und da wir mit unserem Tröstprozess so einen großen Einfluss auf das kindliche Selbstwertgefühl haben, sollten wir uns alle damit noch viel mehr auseinandersetzen.

fAHAmilienpost!

Einmal im Monat erwartet dich in der fAHAmilienpost praktisches Elternwissen zum Thema Elternsein, Babyschlaf und Babyweinen. Ich lasse dich an meinem Wissen teilhaben, damit du selbstsicher und beruhigt die Babyzeit genießen kannst.

Was ist die Summe aus 1 und 3?

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du den Newsletter per E‑Mail erhalten möchtest.
Die Datenschutzhinweise hast du zur Kenntnis genommen und akzeptierst diese.
Du kannst dein Abonnement jederzeit widerrufen. Hierzu findest du in jedem Newsletter einen Link zum Abbestellen.